Arbeitsdienst

 

Samstag, den 19.10. ab 9:00 Uhr


Ausflug in den Odenwald

 

Vom 11. bis zum 13.10.2019 ging es für ein paar Abenteuerlustige der Tennisabteilung auf Tour ins idyllische Walldürn-Rippberg. Freitags wurde ab 15.00 Uhr im wunderschön gelegenen Landgasthof Linkenmühle nach und nach eingecheckt. Das Haus liegt mitten im Grünen, angrenzend an einen Pferdehof mit Weiden ringsum. Hinter dem kleinen Biergarten plätschert das Mühlrad direkt neben dem Ententeich. Noch vor dem gemeinsamen Abendessen wurden Sauna und Hallenbad in Beschlag genommen. Eine köstliche Menueauswahl, auch mit vegetarischer Version, garantierte ein leckeres Mahl, ehe man zum gemütlichen Teil überging. Die Samstagswanderung wurde gut gestärkt bei strahlendem Sonnenschein angegangen. Ein schöner Rundkurs von 10 km stand auf dem Programm mit der Möglichkeit zum Einkauf im Hofladen Nudel-Berres. Kaum einer konnte sich dem Riesensortiment entziehen und so füllten sich die Einkaufstaschen. Das Mittagessen fiel leider aus und so machte man sich auf den Heimweg durch eine herbstlich bunte Natur mit Spätsommerwärme. Kaffee und hausgemachter Kuchen schmeckten dann allen ausgezeichnet. Der spätere Abend wurde gemeinsam auf der Kegelbahn verbracht, davor wurde wieder köstlich geschlemmt. Für den Sonntag war eine Stadtführung in Walldürn gebucht. Die Historie wurde an verschiedenen Stellen wie dem ehemaligen Schloss (heute teilweise Rathaus mit Verwaltung) oder auch dem ältesten intakten Rathaus Deutschlands (von 1448) lebhaft erläutert. Die touristischen Routen Deutsche Limes-Straße und Siegfried-Straße führen durch die Stadt. Das Highlight war die Besichtigung der Basilika zum Heiligen Blut. Ein imposantes Bauwerk mit zwei Türmen aus dem für die Gegend typischen roten Buntsandstein. Um 1330 soll sich das Blutwunder von Walldürn ereignet haben, aus dem sich die Wallfahrt nach Walldürn entwickelte. Diese katholische Wallfahrt lockte heuer ca. 35.000 Pilger in den Ort. Aufgrund der zahlreichen Madonnenstatuen und Bildstöcke, die sich an den Häusern oder entlang der Wege befinden, wird die Landschaftsregion auch als Madonnenländchen bezeichnet. Nach dem Mittagessen machten sich alle mit vielen Impressionen und teils gekauften Souvenirs wie dem Walldürner Schiesserle (eine Art Lebkuchen) im Gepäck auf den Heimweg. Herzlichen Dank an Klaus Schmid für die Planung inklusive Traumwetter!


Geselliger Saisonabschluss

 

Eine Rekordbeteiligung gab es am Sonntag, 29.09.2019 beim Bändeles-Turnier zum Abschluss der Sommersaison.  Angetreten waren 28 Spielerinnen und Spieler, die mit perfektem Spätsommerwetter belohnt wurden. Organisiert vom Breitensportwart Dennis Schuster fanden sich die ersten

Teilnehmer pünktlich um 10.00 Uhr zum Weißwurstfrühstück ein, ab 11.00 Uhr war Spielbeginn. Die jeweiligen Paarungen (Doppel) wurden Runde für Runde gelost, gespielt wurde 20 Minuten lang. Durch die große Anzahl von Spielwilligen mussten immer 2 Durchgänge gespielt werden und so kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Das Pausieren wurde einem durch ein üppig gefülltes Buffet geschmackvoll verkürzt. Bei so vielen Leckereien fiel einem die Auswahl doppelt schwer. Und so war der Tag für alle sehr kurzweilig und unterhaltsam. Der Geräuschkulisse war zu entnehmen, dass alle auf und neben den Plätzen ihren großen Spaß hatten. Toll, dass auch quasi alle Altersklassen (ab 16 Jahren) dabei waren. Nach 6 Runden standen die Endspielpaarungen fest: Alexander Dederer/Gabi Schuster gegen Leon Fink/Andi Single. Gespielt wurde ein Satz, welchen das Duo Fink/Single nach sehenswerten Ballwechseln für sich entschied. Herzlichen Dank an alle, die für die Mitbringsel gesorgt haben und sich bei diesem klasse Event eingebracht haben. Besonderen Dank an Dennis für die Planung und Durchführung!


Erfolgreicher 2. Camptag der Tennis-Jugend

 

Anfangs noch etwas schattig, spielte das Wetter beim 2. Camptag letzten Samstag wie erhofft mit. Um 9.30 Uhr ging es mit einem kleinen Waldlauf und Aufwärmübungen los, ehe sich das Trainerteam um Enes, Dennis und Tim mit den Teilnehmern auf die Plätze begab. Wechselweise wurden Trainer und Gruppen im Tagesverlauf getauscht und so 

gab es immer wieder neue Übungen, die bestens gemeistert wurden. Alle legten sich mächtig ins Zeug, um ihre Schlagtechnik und Taktik zu verbessern. Auch nebenbei hatten alle großen Spaß zusammen an der Ballwand oder am Tischkicker. Organisiert von Tim und Gabi hatte man wie immer gleich Helferlein parat, die den Kuchen beisteuerten oder mit in der Küche werkelten. Zum Essen gab es Rinderhack-Gemüsesoße mit Dinkelnudeln und gemischten Salat, wahlweise auch vegetarisch. Am Ende gab es dann traditionell Spaßspiele mit allen auf einem Platz, ehe es ans Verabschieden und Aufräumen ging.

 

Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben. Besonderen Dank an unser Trainerteam - ihr wart super!